FAQ

Seiteninhalt

Mit welchem wöchentlichen Arbeitsaufwand sollte ich rechnen?

Ihre wöchentlich einzusetzende Lern- und Bearbeitungszeit hängt von Ihrer individuellen Studiengestaltung ab.

Allgemein kann folgendes grob eingerechnet werden:

 

Pro Leistungspunkt sollten ca. 30 Stunden pro Semester geplant werden. 

So ergibt sich für das erste Semester (sechs Fächer à fünf Credits) ein wöchentlicher Workload von ca. 53 Stunden (bei 17 Wochen Vorlesungs- und Klausurvorbereitungszeit pro Semester!). 

Wie kann ich das Studium finanzieren?

Prinzipiell gibt es viele Möglichkeiten, das Studium zu finanzieren:

- BAföG

- Stipendien, die für jeden möglich sein können

- Bildungskredite, deren Zinsen für Studierende besonders günstig sind

- ...

Dies sind nur einige der Möglichkeiten; mehr Informationen und konkrete Ansprechpartner gibt es auf folgendem Link: 

www.htw-berlin.de/studieninteressierte/finanzierung/

Bedeutet die Spezialisierung in späteren Semestern, dass ich keine Kurse mehr außerhalb meines Spezialbereichs belegen darf?

Keineswegs – ein breit angelegtes Wissen und der berühmte "Blick über den Tellerrand" helfen beim allgemeinen Verständnis des Wirtschaftsingenieurwesens und erweitern die analytischen Fähigkeiten. Die Spezialisierung soll sicherstellen, dass die Studierenden fundiertes Fachwissen in einem Bereich ihrer Wahl aus dem Studium mitnehmen. Oft sind Themen anderer Fachgebiete eine hilfreiche Ergänzung der jeweiligen Spezialisierung und bilden später beim Berufseinstieg eine gesuchte Zusatzqualifikation. Deshalb bietet die HTW Berlin allgemeinwissenschaftliche Ergänzungsfächer (AWE) an.

Ich habe einen anderen Studiengang bereits absolviert, in dem ich einzelne WIW-Module wie bspw. Marketing belegt hatte. Kann ich mir das anrechnen lassen?

Jede Hochschule hat eigene Lehrkonzepte und setzt unterschiedliche Schwerpunkte. Die Vergleichbarkeit eines HTW-Moduls mit einem gleichnamigen Modul einer anderen Hochschule ist daher keinesfalls automatisch gewährleistet. Anträge auf Anrechnung von Studienleistungen sind mit der Bewerbung einzureichen und können nur im Rahmen der Belegfrist des Aufnahmesemesters gestellt werden. Später eingereichte Anträge werden nicht berücksichtigt. Bisher erbrachte Studienleistungen werden angerechnet, wenn sie nach Inhalt und Umfang denen des beantragten Studienganges entsprechen. Mit dem Antrag sind die von Ihnen entsprechend aufbereiteten Vorlesungsinhalte, die Anzahl der Semesterwochenstunden und die bisher erreichten Noten im Original (und in Kopie) vorzulegen oder in beglaubigter Kopie einzureichen. Die Anerkennung von Studienleistungen, die an Hochschulen erbracht wurden, erfolgt von Amts wegen, nicht mit Erfolg bestandene Prüfungsversuche werden dabei ebenfalls berücksichtigt.

Ich möchte nach dem Bachelor-Abschluss weiterstudieren. Erhalte ich automatisch einen Master-Studienplatz in WIW?

Den Master-Studiengang WIW gibt es, an der HTW Berlin allerdings nur im Vollzeitstudium. Zum zweiten ist die Anzahl der Studienplätze in den Master-Studiengängen stets geringer als die Zahl der Bachelor-Studienplätze, zumal auch Absolvent_innen anderer Hochschulen gerne die HTW Berlin wählen. Allerdings möchten auch nicht alle Absolvent_innen weiterstudieren; viele freuen sich darauf, direkt in den Beruf starten zu können. Wer ein erfolgreiches Studium absolviert hat und seine Motivation, weiterhin zu studieren, glaubhaft vermitteln kann, hat daher gute Aussichten darauf, ein Master-Studium anhängen zu können.

Hilft mir die HTW Berlin, nach meinem WIW-Studium einen Job zu finden?

Unser Career Service der Hochschule hilft gerne mit persönlicher Beratung und Vorträgen rund um die Themen Bewerbung, wie sie sich auf dem Arbeitsmarkt zurechtzufinden oder sich neu orientieren können und wie sie Kontakte zu interessanten Unternehmen knüpfen können.